Holzschutzbeschichtungen (Arbeitsbeispiel) 

Holz ist ein natürlicher Werkstoff, welcher anfällig gegen äußere Einflüsse (z.B. Regen, Sonne, Abgase etc.) sowie tierische Schädlinge (z. B. Borkenkäfer etc.), ist.

Somit bedarf Holz besonderen Schutz und entsprechender Behandlung!

Nach entsprechender Vorbehandlung bei verwittertem Holz, sind ein bis zwei Voranstriche mit algizid sowie fungizid eingestelltem Bläueschutz, zu empfehlen.

Anschließend sollten ein bis zwei Voranstriche mit Holzschutzdeckfarbe oder Holzschutzlasur (beide ebenfalls algizid/ fungizid eingestellt), erfolgen.

Abschließend sollte eine UV– und wasserresistente Beschichtung als Schutzschicht aufgetragen werden.

Als Holzbeschichtung eignen sich nur für den Holzschutz hergestellte Deckfarben und Lasuren, da diese die Diffusionsfähigkeit (Atmungsaktivität) des Naturwerkstoffes Holz, weiterhin gewährleisten.